Liebe Freunde und Mitstreiter,

nachdem die Bayerische Staatsregierung erst vor gar nicht langer Zeit und, nach Ansicht vieler Verkehrsexperten, völlig unnötig die Naturschutzgebiete des Isentals der Trassenführung der Autobahn A94 geopfert hat, soll jetzt das nächste große Naturschutzgebiet in Bayern eingeebnet werden. Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens Fürstenfeldbruck befindet sich ein ca. 246 Hektar großes, bei der EU registriertes Naturschutzgebiet (FFH DE 7733-371). Die Bayerische Staatsregierung und die Gemeinde Maisach wollen – zusammen mit dem Bund Naturschutz (BUND) – ca. 150 ha dieses Naturschutzgebiets zerstören, um dort die Trabrennbahn aus München-Daglfing und Fahrtrainings-, Hochgeschwindigkeits-Teststrecken und Schleuderflächen von BMW und dem Bayerischen Innenministerium anzusiedeln.

Der Kreisverband Fürstenfeldbruck der Bayernpartei wendet sich gegen diese Planungen von Staatsregierung und Gemeinde Maisach und tritt für den vollständigen Erhalt des Naturschutzgebiets auf dem Flughafen Fürstenfeldbruck ein.

Wir unterstützen daher die beiliegende Petition. Sie wird eingereicht von Mitgliedern des Kreisverbands FFB des Bundes Naturschutz, die dem Populismus ihres Verbandsvorstands nicht folgen mögen. Desweiteren wird die Petition von der Bürgerinitiative „Aufsteigen mit Fürsty e.V.“ unterstützt, die sich für eine gegenüber dem früheren Militärflugbetrieb stark reduzierte, zivilfliegerische Nutzung der versiegelten Flächen des Flughafens bei einem unveränderten Fortbestand des Naturschutzgebiets einsetzt.

Halten auch Sie die Planungen von Bayerischer Staatsregierung und Gemeinde Maisach für – höflich ausgedrückt – Unsinn?

Dann sorgen Sie für den Erfolg der Petition durch möglichst viele Unterschriften! Teilnehmen kann jeder Bürger über 18 Jahre, auch von außerhalb Bayerns. Bitte laden Sie sich die beigefügten Dokumente herunter, sammeln sie möglichst viele Unterschriften und senden Sie die Unterschriftenlisten bis spätestens 15.11.2009 an die BP-Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Str. 20, 81673 München. Bitte drucken Sie hierzu den beigefügten Text der Petition und die zugehörige Unterschriftenliste aus. Die Listen können leider nicht elektronisch ausgefüllt werden, sondern müssen schriftlich vorliegen.

Vielen Dank!

Walter Pohl
Bayernpartei Fürstenfeldbruck
stv. Vorsitzender

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.

2 Responses so far.

  1. Horsti sagt:

    Freut mich, dass sich die BP für den Flughafen einsetzt. Ich bin selber Maisacher und vom Fluglärm vielleicht auch betroffen. Nach dem St. Florians-Prinzip müsste ich das Projekt also vehement bekämpfen. Aber das ist doch keine Haltung!
    Wir sollten uns freuen, dass wir die Chance auf Arbeitsplätze bekommen bzw erhalten. Das Umland steht unter einem massiven Konkurrenzsdruck seitens der Stadt München und wenn sich einmal eine Wirtschaftsbranche ansiedeln könnte, die uns nicht so leicht durch die Stadt abspenstig gemacht werden kann, dann will das der Gemeinderat auch nicht.
    Wer mit der modernen Technik immer nur Unannehmlichkeiten und Nachteile verbindet, der ist wohlerst dann zufrieden wenn ihn nur noch das Gewieher der Postkutsche in seinem nicht enden wollenden Mittagsschlaf stört.
    Also bleibt dran auch gegen alle Widerstände!

  2. Toni sagt:

    Ich finde Euer Engagement super, da wir leider in Neu-Ulm leider das Fluggelände verloren haben und unseren Dienstreiseverkehr über Stuttgart und München abwickeln müssen.
    Es gibt in Franken – in Hirschaid auch Naturschutz und Fliegerei auf der Friesener Warte in perfekter Harmonie, es geht also.
    Gewachsenen Kulturlandschaften einfach einen „Puppenstuben-Umweltschutz“ zu verpassen verstößt gegen das Gebot der Nachhaltigkeit.

    Ich werde die Petition auch unterstützen!