Zeichen_101.svgWenn Sie eine Bank überfallen wollen, ist wohl jetzt der richtige Zeitpunkt. Kein Polizist wird Sie verfolgen – sofern Sie sich bei der Flucht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. So oder so ähnlich muss man sich wohl die Botschaft vorstellen, die vom heutigen „Blitzer-Marathon“, einer bundesweiten Intensivierung der Geschwindigkeitskontrollen im Straßenverkehr, ausgehen soll.

Durch die in Bayern und Deutschland stattfindenden Radarkontrollen soll vor allem das Bewusstsein der Autofahrer für das Einhalten der Tempolimits geschärft werden. Dass die so generierten Einnahmen ein angenehmer Nebeneffekt sind, ist freilich nicht völlig von der Hand zu weisen. Und wie lang der von offizieller Seite erhoffte Lerneffekt aus dieser 24-stündigen Aktion anhält, kann wohl auch niemand prognostizieren. Vielleicht wird sogar der eine oder andere Fahrer schon morgen „jetzt erst recht“ auf’s Gas drücken.

Uwe Hartmann, stellvertretender Vorsitzender der Bayernpartei, erklärt dazu:

„Aus dem ganzen Vorhaben spricht aber eine Ideologie: Der Autofahrer ist ein unmündiges, kaum belehrbares Wesen, dem es in erster Linie auf die Raserei ankommt und den man nur mit ausreichender Kontrolle und hohen Bußgeldern beikommen kann.

Zeichen_114.svgDie Bayernpartei setzt dem ein anderes Menschenbild entgegen. Wir sind der Meinung, dass Autofahrer den Sinn bestimmter Geschwindigkeitsbeschränkungen durchaus einsehen. Würden die Straßenverkehrsbehörden sich dazu herablassen, die entsprechenden Verbotsschilder mit Warnschildern, die auf die konkreten Gefahren hinweisen (Schule, enge Kurve, Eisglätte etc.), so würden viele Autofahrer die jeweiligen Beschränkung eher akzeptieren.

Wenn dagegen, wie bspw. in München, an einer Stelle mehr als 80.000 Strafzettel pro Jahr erwirtschaftet werden, ohne dass es zu Unfällen gekommen wäre, dann muss man sich nicht wundern, wenn das böse Wort vom Raubrittertum kursiert.“

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.