Der Euro wird scheitern. Zumindest in seiniger derzeitigen Form. Er wird einfach deshalb scheitern, weil man einen ökonomischen Umstand, wie eine Währung, zum politischen Projekt machte. Sicher, zu Beginn versuchte man dies auch ökonomisch – wie etwa mit den Maastricht Kriterien – zu unterfüttern: Verschuldungsobergrenze, Defizitobergrenzen, No-Bailout-Klausel etc. Alles mittlerweile Makulatur, geopfert auf dem Altar kurzfristigen politischen Denkens. Und dann […]

Durch die politisch gewollten niedrigen Zinsen kommt es derzeit zu einem Phänomen am Kapitalmarkt, die Erhebung von Negativ- oder Strafzinsen auf Einlagen (derzeit meist nur für institutionelle Anleger). Gilt das aber erst für Privatkunden und davon ist früher oder später auszugehen, wird folgendes zu beobachten sein: In der Bevölkerung wird die Bargeldhaltung zunehmen, weil die die einzige Möglichkeit sein wird, […]

Die politische Klasse in der Bundesrepublik wird alles daran setzen, Griechenland im Euro zu halten. Egal wie viele Verträge (geschweige denn Wahlversprechen!) hierfür noch gebrochen werden müssen oder wieweit die Bevölkerung hierzulande noch in die Haftung genommen wird. Denn der Austritt Griechenlands aus dem Euro könnte der eine fallende Dominostein sein, der das ganze Gebilde zum Einsturz bringt. Derzeit sind […]

Jüngst ließ sich EU-Kommissionspräsident mit Vorschlägen vernehmen, die gemeinsamen europäischen Institutionen „zu stärken“. Zum einen regte er die Schaffung eines gemeinsamen Finanzministers für den Euro-Raum an. Dieser solle dann über eigene Mittel verfügen, um die „Konjunktur zu steuern“. Gleichzeitig schloss er den „Grexit“, das Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone kategorisch aus, da dies zu einem „irreparablen Reputationsverlust“ führen würde. Als […]

Durch Verbote machen sich Politiker oder Parteien bei der Bevölkerung zunehmend unbeliebt, es scheint hier das Maß langsam voll zu sein, die Lust etwa auf einen staatlich verordneten „Veggie-Day“ war denkbar gering. Deswegen hat die politische Klasse etwas Neues entdeckt, es nennt sich „Nudging“. Auf Deutsch könnte man dies etwa als „einen Schubs geben“ oder „Anstupsen“ bezeichnen. Das ganze stammt […]

Sternstunden

Nein, dies war es wahrhaftig nicht. Eine Sternstunde des Parlaments. Mit nur 32 Gegenstimmen und 13 Enthaltungen haben die Bundestags-Abgeordneten die Verlängerung des fortgesetzten Vertragsbruches, den man aus Marketing-Gründen „Rettungspaket“ nennt, durch gewunken. Sie, die eigentlich die Regierung und vor allem die Ausgaben der Regierung kontrollieren sollen, sind zu deren Befehlsempfängern herabgesunken. Dabei war doch das Etatrecht, also das Recht […]