Zur aktuellen Diskussion um das neu erschienene Buch von Wilfried Scharnagl äußert sich Florian Weber, Vorsitzender der Bayernpartei:

“Es ist frappierend, wie schnell nun eine Diskussion über die bayerische Unabhängigkeit entbrannt ist. Wilfried Scharnagls ‘Bayern kann es auch allein’ war anscheinend die notwendige Initialzündung, um ein seit Jahrzehnten schwelendes Thema auf die Tagesordnung zu hieven.

Wenn sich sogar Martin Runge, Fraktionsvorsitzender der erzzentralistischen Grünen, positiv zur Sache äußert und fordert, dass die Länder im Verhältnis zu Europa einflussreicher werden müssen, dann ist diese Diskussion offensichtlich in der gesamten Gesellschaft angekommen.

Eines ist aber klar: Wer für ein selbständiges Bayern ist, der kommt an der Bayernpartei nicht vorbei. Wir fordern seit 1946 einen bayerischen Staat und wir sind die einzige politische Kraft, die kompromisslos für bayerische Interessen eintritt.

Wer Herrn Scharnagl recht gibt, sollte noch heute Mitglied der Bayernpartei werden und für seine Ideale eintreten. Im nächsten Landtagswahlkampf werden wir wieder ganz massiv das Thema Unabhängigkeit propagieren. Und schon jetzt können sich 18 % der Bayern vorstellen, die Bayernpartei zu wählen.

Wenn die Separatisten, die es zweifellos in fast allen politischen Richtungen gibt, 2013 ihr Kreuz bei der BP machen, werden die anderen bayerischen Parteien nicht umhin kommen, hier endlich Farbe zu bekennen. Tragen wir die Entscheidung über Bayerns Zukunft an die Wahlurne!”

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.