Globalisierung, Automatisierung und die damit verbundenen erhöhten Gewinne dürfen nicht bedeuten, dass Betriebe ihre soziale Verantwortung gegenüber den Arbeitnehmern ablegen. Durch seine Mitarbeit wird der Beschäftigte nicht zur fremdbestimmten Arbeitskraft, er behält sein Recht auf eigene Entscheidung und Mitsprache. Unser System der betrieblichen Mitbestimmung hat sich bewährt und die Bayernpartei will es gegen etwaige europäische Vereinheitlichungsbestrebungen verteidigen.

„Wenn die CSU-Führung überall so naiv ist wie beim Kauf der Alpe-Adria, dann kann man nur froh sein, dass die noch nie gemeinsam bei einer Kaffeefahrt waren: Sonst säße die ganze Fraktion mit Rheuma-Decken im Landtag und in Passau gäb’s am Aschermittwoch statt Fischsemmeln Kreislauftabletten!“ So begann Generalsekretär Hubert Dorn den politischen Aschermittwoch der Bayernpartei im überfüllten Wolferstetter Bräu in […]

Der Einsatz pharmazeutischer Präparate als Wachstums- und Leistungsförderer in der Landwirtschaft gefährdet die Gesundheit der Verbraucher. Nach Meinung der Bayernpartei ist die Verabreichung pharmazeutischer Substanzen nur zu Therapiezwecken gerechtfertigt. Wir wollen ein generelles Verbot aller Pharmazeutika, die nicht der Therapie dienen und die strengere Überwachung des Einsatzes solcher Substanzen in der Tiermast.

Die Bayernpartei lädt ein zum Watt-Turnier des Ortsverbands Wolnzach. Selbstverständlich sind Parteifreunde aus ganz Bayern sowie interessierte Kartenspieler herzlich willkommen. Samstag, 20. März, im Bräustüberl Wolnzach, Klosterweg 4. Tel.: 08442/2882

Die Hauptschule muss für Eltern und Schüler wieder so attraktiv werden, dass sie für handwerklich begabte Schüler zur Regelschule wird. Die Bayernpartei fordert dazu ein nachhaltiges und innovatives Konzept für die Hauptschule, das verschiedenste Maßnahmen zu einem eigenständigen Bildungsgang integriert. Wir wollen die Verzahnung von Schule und heimischer Wirtschaft erhöhen und Berufspraktika in den 8. und 9. Jahrgangsstufen verbindlich festschreiben. […]

Zum diesjährigen Politischen Aschermittwoch am 17. Februar in Vilshofen sind selbstverständlich auch alle Besucher unserer Internetseiten herzlichst eingeladen. Einen kleinen Eindruck von dieser Veranstaltung präsentieren wir Ihnen hier:

Generell gilt es, von der zentralen Stromversorgung in Großkraftwerken wegzukommen und langfristig dezentrale kleinere Einheiten zu schaffen. Wir stehen für die stärkere Förderung z. B. von Gas-/Dampfturbinen-Kraftwerken, Blockheizkraftwerken sowie von Mikrogasturbinen und Brennstoffzellen. Die Einführung dieser dezentralen Einheiten, die vorzugsweise als Kraft-Wärme-Kopplung betrieben werden sollen, wollen wir durch vermehrte Anreize fördern. Weitere Positionen der Bayernpartei finden Sie in unseren Weiß-blauen […]

Zum diesjährigen Politischen Aschermittwoch am 17. Februar in Vilshofen sind selbstverständlich auch alle Besucher unserer Internetseiten herzlichst eingeladen. Als kleinen Vorgeschmack können Sie schon einmal Ausschnitte der Rede von Hubert Dorn aus dem Jahr 2008 anschauen:

Subventionen mögen in manchen Fällen, so etwa zur Unterstützung von Unternehmensneugründungen oder zur Erhaltung wichtiger wirtschaftlicher oder landeskultureller Strukturen gerechtfertigt sein. Oftmals aber greifen Subventionen wettbewerbsschädlich in die Wirtschaft ein und erhalten Unternehmen am Leben, deren Produkte vom Markt nicht mehr gewünscht werden. Wir setzen uns dafür ein, alle Subventionen auf ihre Wirkung auf den Markt zu überprüfen und Förderungen, […]

Der Kauf der Schweizer Steuersünder-CD eröffnet aus Sicht der Bayernpartei völlig neue Möglichkeiten für eine moderne Verbrechensbekämpfung. Wo der Staat durch spießige Gesetze an altmodische rechtsstaatliche Grundsätze gebunden ist, muss er sich eben der Unterstützung von Privatleuten bedienen. Das verbessert sogar die innere Sicherheit: Denn Straftaten, die andere Straftaten aufdecken, sind nichts Verwerfliches mehr. Die BP fordert daher folgende weitere […]